SPD Schlaubetal

Brandenburg hat erste Kinder- und Jugendbeauftragte

Jugend

Jugendministerin Britta Ernst (SPD) hat die Juristin Katrin Krumrey zur ersten Kinder- und Jugendbeauftragten in Brandenburg berufen. Die 49-Jährige solle die Landesregierung bei den Belangen der jungen Brandenburger beraten, teilte das Jugendministerium mit. Mit ihr wurde eine weitere Vereinbarung aus dem Koalitionsvertrag umgesetzt.

„Ich freue mich, dass Brandenburg mit Katrin Krumrey seine erste Kinder- und Jugendbeauftragte bekommt. Damit schlagen wir ein neues Kapitel in der Kinder- und Jugendpolitik auf, denn Brandenburg ist eines der wenigen deutschen Bundesländer welches eine solche Beauftragte berufen hat“, so Hardy Lux, jugendpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Brandenburger Landtag.

Als unabhängige Ansprechpartnerin solle sie zukünftig den Kindern und Jugendlichen eine Stimme geben und bei der Erarbeitung des brandenburgischen Kinderschutzgesetzes eine zentrale Rolle spielen. Krumrey sei eine Stimme, die nicht nur in Krisenzeiten auf kurzem Wege für eine verlässliche und kontinuierliche Interessenvertretung sorgen solle. Lux: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und darauf Kinder- und Jugendpolitik in Brandenburg weiter zu stärken!“

Hintergrund

Katrin Krumrey ist in Ludwigsfelde geboren und lebt jetzt in Nuthetal. Seit 2019 ist die Anwältin ehrenamtliche Ortsvorsteherin des Ortsteils Bergholz-Rehbrücke. Sie bringt viel Engagement und auch ehrenamtliche Erfahrung für ihr künftiges Amt mit: Als langjährige Vorsitzende des Vereins für Kinder­ und Jugendsozialarbeit „Die Brücke e.V.“ (Trägerverein des Jugendclubs und Anstellungsträger der Jugendkoordinatorin) und als Kreistagsabgeordnete Potsdam-Mittelmark. Ihre Arbeitsschwerpunkte dort sind der Jugendhilfeausschuss und der Unterausschuss Planung. Seit 2008 ist sie parteiloses Mitglied der Gemeindevertretung Nuthetal, dort fungierte Katrin Krumrey von 2012 bis 2019 u.a. als Vorsitzende des Jugend- und Sozialausschusses.

 

Homepage SPD-LOS