Industrie in Brandenburg: Bei E-Mobilität vorne dabei

Wirtschaft

Nach der Ankündigung von Tesla, in Grünheide eine „Giga-Factory“ für die Fertigung und Montage von Fahrzeugen hochzuziehen folgt jetzt auch der BASF-Konzern mit einer Entscheidung für die Elektromobilität in Brandenburg. Das Unternehmen kündigte an, in Schwarzheide (Kreis Oberspreewald-Lausitz) eine Batterieproduktion für Elektrofahrzeuge zu errichten. Geplant sind 500 Mio Euro für die Produktion von Batterieteilen. Tesla will in Grünheide bis 500.000 Autos fertigen.
 

Die SPD-Landtagsfraktion begrüßt diese Entscheidung, die den Industriestandort Brandenburg absichert und die europäische Automobilindustrie unabhängiger von asiatischen Zulieferern macht.

Die energiepolitische Sprecherin Britta Kornmesser erklärt:

„Mit dem neuen Produktionsstandort wird ein weiterer wichtiger Meilenstein gesetzt für die Herstellung umweltfreundlicher Elektrofahrzeuge. Damit wird die Elektromobilität in Brandenburg und ganz Deutschland deutlich gestärkt. BASF setzt beim Betrieb der Batteriefabrik auf umweltfreundlichen Strom aus erneuerbaren Quellen und aus einem effizienten Gas- und Dampfturbinenkraftwerk mit Kraft-Wärme-Koppelung. Wir brauchen nicht nur klimafreundliche Produkte, sondern müssen sie auch umweltschonend herstellen.“

Der wirtschaftspolitische Sprecher Helmut Barthel ergänzt:

„Brandenburg entwickelt sich mit großen Schritten zu einem zentralen Standort für nachhaltige Industrieproduktion. Neben Elektrofahrzeugen sollen bald auch die dafür benötigten Batterien aus unserem Land kommen. Die geplante Produktion von jährlich 400.000 Batterie-Einheiten in Schwarzheide passt zu dem Vorhaben von Tesla in Grünheide“.

Die Entscheidung zeige, dass Brandenburg für zukunftsorientierte Branchen und Unternehmen viel zu bieten habe. Dazu gehörten hervorragend ausgebildete und motivierte Fachkräfte, geeignete Flächen und ausgezeichnete wirtschaftspolitische Rahmenbedingungen. Die Ansiedlung sei ein weiterer Erfolg der Landesregierung und schärfe Brandenburgs Profil als moderner, klimafreundlicher Industriestandort. Barthel: „Für die Lausitz und ihre Menschen heißt das: Der Strukturwandel bietet große Chancen.“

 

Homepage SPD-LOS